Arbeiterwohlfahrt  OV Metzingen e.V.

Jusistr. 4

72555   Metzingen

 

 Ulrike Sppli

Ulrike Sippli

Vorsitzende

 

WBlaich

Werner Blaich

Beisitzer

 

 

Dagmar Voss

Kassiererin

 

Dein Einsatz zählt – und zahlt sich aus!
Auch für dich!

Das FSJ/BFD ist ein Bildungsjahr für junge Menschen aller Nationalitäten. Es besteht aus einer praktischen Hilfstätigkeit im sozialen und kulturellen Bereich mit 25 Seminartagen. Alle, die ihre Schulpflicht erfüllt und in der Regel das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können sich für ein FSJ/BFD bewerben. Es wird für eine Dauer von 12 Monaten angeboten und beginnt in der Regel im September. In Ausnahmefällen ist auch ein halbjähriger Einsatz oder eine Verlängerung auf 18 Monate möglich.

Vorteile

  • Engagement im sozialen Bereich
  • Eignung für einen angestrebten Beruf im sozialen Bereich erproben
  • Voraussetzungen zur Aufnahme einer Ausbildung erwerben
  • Fähigkeiten und Grenzen eigener Belastbarkeit kennenlernen
  • Kontaktfähigkeit, Organisationstalent und soziale Kompetenz trainieren
  • Interkulturelle Kompetenz erweitern
  • Wartezeit vor Studium oder Ausbildung sinnvoll überbrücken

Vergütung und Urlaub

  • Die Leistungen werden mit einem Taschengeld vergütet.

Versicherungen

  • Sozialversicherungsbeiträge sowie Unfall- und Berufshaftpflichtversicherung übernimmt die Einsatzstellen.

Zeugnis

Nach Beendigung des Einsatzes wird eine Bescheinigung über die Dauer und Art der Tätigkeit sowie auf Wunsch ein Zeugnis ausgestellt.

 

Bewerbungen mit dem Bewerbungsbogen FSJ/BFD (bei der AWO in Reutlingen kann leider kein FSJ abgeleistet werden)

Bewerbungsbogen FSJBFD

(Download) Bitte lass uns diesen Bewerbungsbogen mit Deinen Bewerbungsunterlagen zukommen.

Schriftliche Bewerbungen:

AWO Ortsverein Reutlingen e.V.

Herr Ulrich Högel

Rommelsbacher Str. 1
72760 Reutlingen

Telefon: 07121 / 23 825

E-Mail: U.Högel

AWO Geschäftsstelle

Mo. - Fr.      8.30 bis 12.00  Uhr

Di + Do    14.00 bis 16.00 Uhr

 

AWO Kleiderkammer

Mo, Di und Do  8.30 bis 12.00 Uhr

 

Fachberatungsstelle Unter den Linden für Männer und Paare

Mo,Di, Do, Fr 08.30 - 12.00 Uhr
Mi 10.30 - 12.00 Uhr
Di + Do 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

Fachberatungsstelle Elisabeth-Zundel-Haus für Frauen

Mo, Di, Do, Fr  9.30 bis 11.30 Uhr und nach Terminvereinbarung

 

Ambulant Betreutes Wohnen

nach Terminvereinbarung

 

AWO Tagestreff

Mo - Fr   12.00 - 17.00 Uhr

 

Aufnahmehaus

nach Terminvereinbarung

 

NAWO - Netzwerk ambulante Wohnungssicherung

wir bitten um telefonische Voranmeldung

 

Reutlingen

Lindenstraße 35

im NAWO - Büro

Dienstags  09.00 – 12.00 Uhr

Donnerstags  15.00 – 18.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung


Metzingen
Stuttgarter Str. 2-4

im Alten Rathaus,

2.OG, Raum A 240   (Alter Ratssaal)

jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat
15.00 - 16.30 Uhr

 

Münsingen

Zehntscheuerweg 11
in der Zehntscheuer

1.OG, kl. Vereinszimmer

Dienstags 15.00 - 16.30 Uhr

 

Lichtenstein
Rathausplatz 17

im Vorzimmer des Trauzimmers

jeden 2. und 4. Montag im Monat
14.00 - 16.00 Uhr

 


fairKauf - sozialer Kleiderladen

Mo - Fr   9.30 - 12.00 Uhr

und  13.30 - 17.00 Uhr

 

DaCapo - Gebrauchtwarenhaus

Di, Mi, Do  von   13.00 bis 18.00 Uhr
Fr         von 10.00 bis 19.00 Uhr
Sa       von 10.00 bis 15.00 Uhr
    Montags geschlossen.

 

 

 

 

Ein kleiner Beitrag für

eine große Sache:

die Zukunft junger

Menschen.

 

 „Junge Menschen nicht alleine lassen"

Das Jobpatenprojekt der AWO an der Hoffmannschule/Betzingen

Für viele Jugendliche, besonders für solche, die zu Hause wenig Unterstüt­zung erfahren, sind Schule, Schulabschluss und der weitere Berufsweg ein schwieriges Kapitel. Das konkrete Ziel nach der schulischen Laufbahn fehlt oder ist verschwommen, die Unterstützung aus dem Elternhaus gestaltet sich schwierig oder fehlt ebenfalls: Sie wissen nicht, wie ihre Zukunft aus­sehen soll.

Auch stellen wir in unserer täglichen Arbeit mit wohnungslosen Menschen fest, dass der Personenkreis der wohnungslosen „jungen Erwachsenen" (18- bis 25-Jährige) von Jahr zu Jahr kontinuierlich zunimmt. Deshalb verstehen wir das Jobpatenprojekt auch als ein Instrument, prä­ventiv auf diese besorgniserregende Situation einzuwirken. Ziel einer Jobpatenschaft ist es, einzelne Schülerinnen und Schüler wäh­rend des Überganges aus der Schule in die Ausbildung/Beruf zu unter­stützen und zu begleiten.

Die Jobpaten selbst sind Reutlinger Bürger, die sich ehrenamtlich engagie­ren, um ihre Lebens- und Berufserfahrung an junge Menschen, die kurz vor dem Einstieg in die Berufswelt stehen, weitergeben zu können. Im Frühjahr 2007 fanden erste Kooperationsgespräche mit der Schullei­tung und dem Lehrerkollegium aus der Hoffmannschule statt. Die Hoff­mannschule ist die Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule für den größten Reutlinger Ortsteil: Betzingen. Die Hauptschule ist von Klasse 5 bis 9 zweizügig und hat ca. 200 Schülerinnen und Schüler. Bis zum Beginn des Schuljahres 2007/2008 konnten wir für dieses Projekt sieben Paten und eine Patin gewinnen.

In den darauffolgenden, regelmäßig stattfindenden Sitzungen (Begleit­gruppensitzungen) mit den Lehrern aus der 8. Klasse, den Schulsozial­arbeiterinnen der Schule, den Paten und den beiden zuständigen Ver­tretern der AWO, wurden und werden die Paten auf ihr zukünftiges Amt vorbereitet.

Im Januar 2008 fand dann, in einem sogenannten „Matching", die Zu­sammenführung von interessierten Schulerinnen und Schüler aus der 8. Klasse und den Paten statt.

Derzeit laufen bei der AWO in Reutlingen die folgenden drei Porjekte. Für nähere Informationen hierzu folgen die den Links.

 

weiter zum Projekt Jobpaten

 

weiter zum Projekt  Sprachcafé ( Alphabetisierungskurs für Frauen)

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation